Die Amerikanische Chiropraktik

Diese entspringen zwischen den Wirbelkörpern und versorgen alle Organe und steuern das Zwischenspiel jeder Zelle unseres Körpers, d.h. unser Nervensystem versorgt auch unsere Organe und Gefäße (siehe „Die Auswirkungen von Wirbelfehlstellungen“). Durch unsere “unnatürliche” Lebensweise –z.B. Computerarbeit, falsches Sitzen und Stehen oder zu wenig ausgewogene Bewegung- werden Wirbel in ihrer normalen Position verändert, das Nervensystem wird irritiert und es kommt zu Fehlfunktionen. Ergebnisse sind dann oft Beckenschiefstand, eingeklemmte Nerven oder verdrehte Wirbel. Fast jeder von uns kennt diese Fehlfunktionen, ob Schwindel, Kopfschmerzen oder Verspannungen. Aber viel zu viele von uns kennen auch schmerzhafte Symptome wie Hexenschuss, Ischialgie, Migräne oder Schmerzen in der Hüfte bis hin zum äußerst schmerzhaften Bandscheibenvorfall. Automatisch nimmt der Körper eine „Schonhaltung“ an, was zu weiteren Verspannungen führt. Aber unser Nervensystem versorgt auch unsere Organe und Gefäße (also Herz, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse etc.) Der Chiropraktiker wendet bei seiner Behandlung sanften, kontrollierten und gezielten Druck an verschiedenen Bereichen des Bewegungsapparates an. Ziel dieser Behandlung ist es, den Reiz vom Nerv zu nehmen. Wir sollten wieder lernen, auf unseren Körper zu hören, er sagt uns genau, in welchem Zustand er sich gerade befindet. Sollen wir ihn ignorieren oder gar ausschalten (Schmerzmittel)? Oder sollen wir nicht wieder die Sprache unseres Körpers lernen und mit ihm kommunizieren? Übrigens: Da bei dieser Therapie eine allgemeinmedizinische Ausbildung vorausgesetzt wird, darf Chiropraktik in Deutschland nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt werden. In der Chiropraktik stehen nicht Ihre Symptome im Vordergrund, sondern die Diagnose, Ursachenforschung, die Korrektur und Prävention!

Philosophie der Amerikanischen Chiropraktik
Die Philosophie der Amerikanischen Chiropraktik ist, wie bei vielen ganzheitlichen Behandlungsmethoden, die Selbstheilungskräfte unseres Körpers zu aktivieren, um gesund zu werden und gesund zu bleiben.Somit ist die Chiropraktik nicht nur eine Akutmedizin, sondern vor allem eine Präventionsmedizin, um Krankheiten und Schmerzen vorzubeugen.Aus einer Eizelle und einem Spermium, also aus zwei Zellen, entstehen bis zur Geburt Billionen von Zellen, die alle gemeinsam arbeiten müssen, damit unser Körper funktioniert. Das Gehirn mit seinem Nervensystem steuert diese Vorgänge. Durch jegliche Art von Stress in unserem Alltag, können Verschiebungen und Blockaden entlang unserer Wirbelsäule entstehen. Diese üben Druck auf die Nerven aus und können dazu führen, dass die Informationen aus unserem Gehirn nicht mehr zu 100% weitergeleitet werden und sich Krankheiten entwickeln. Diese Störungen werden als „Subluxationen“ bezeichnet. Chiropraktiker sind darin ausgebildet, Subluxationen zu finden und zu beheben, damit die Informationen wieder fließen können und Heilung stattfinden kann.